Worum es mir geht

Klarstellung:

“ Es gibt ein Ding, das unklar geformt ist, das vor Himmel und Erde entstand, schweigsam und leer steht es für sich allein und verändert sich nicht. Immer geht es im Kreis und erschöpft sich nicht.
Es ist fähig, die Mutter der Welt zu sein. Ich kenne seinen Namen nicht , deshalb nenne ich es den Weg“
Tao Te King

Es liegt mir etwas sehr am Herzen klar zu stellen bzgl meines Tuns und Seins. Es ist etwas eingetreten, das ich nicht wollte. Ja es ist Wahrheit, das Hathoren ueber den Aspekt eines mir bis dahin unbekannten Sonne Mond Symbols an mich heran getreten sind und mir angeboten haben ihre Energie durch Rituale und spaeter gesaenge zu verbreiten. Etwas, das ich nicht gesucht und noch weniger erwartet habe. Diese Kommunikation ist weitestgehend non verbal. Ich kann es am besten so erklären, dass ich mich mit meinem Herzen auf spezielle Frequenzen wie zum Beispiel der Hathoren einschwinge und dann Ihre Energie durch mich wirken lasse, bzw. singen lasse. Meiner Meinung nach sind wir ( ich eingeschlossen) uns der Macht dieser klar ausgerichteten Emotionen und Klänge in ihrer Gänze noch überhaupt nicht im klaren. Zwar gibt es auch verbale Kommunikation zwischen den Hathoren und mir – diese ist jedoch kurz und beinhalten bisher ausnahmslos Informationen persönlicher Natur, die ich nicht öffentlich teile. Ja, es ist Wahrheit, das ich damals zu einem gewissen Zeitpunkt den Kontakt zu Tom Kenyon gesucht habe, weil es niemand anderen gab, den ich haette um Rat fragen koennen bzgl der Präsenz dieser Wesen. Es war wunderbar und sehr hilfreich, ein persönliches Gespraech mit ihm führen zu können als auch einen Mail Austausch mit ihm zu beginnen. Aber: ich bin kein Schüler von ihm und möchte meine Arbeit nicht mit ihm vergleichen. Es gibt dafür verschiedene Gründe. Ich habe fest gestellt , das es in der letzten Zeit zu einer Art Hathoren Hype gekommen ist und nicht jedesmal, wenn sich ein Wesen als Hathor vorgestellt hat, hat es sich für diejenigen Menschen auch bewahrheitet . Ich möchte an dieser Stelle manchem den Rat geben, den Energien, die sich zeigen , zuerst einmal folgende Frage zu stellen- nämlich ob sie sich im Auftrage Gottes/der Göttin zeigen und agieren. Diese Frage wird von denjenigen, die es nicht sind ( außerhalb der Herzschöpfung) niemals mit ja beantwortet. Sie unterliegen in diesem Punkt einer „Wahrheitspflicht“ Meist lösen sich sogenannte „Engel“ oder wie auch immer sie sich nennen dann direkt wieder auf.. aber das nur am Rande. Es macht mich traurig , das feststellen zu müssen, aber ebensowenig wie ich das zum Teil inflationäre nebenbei Anrufen von zum Beispiel Erzengeln oder nordischen Gottheiten in der Eso Szene gut heißen mag, bin ich nicht dazu da, Menschen zu bestätigen, das sie auch wirklich Hathoren singen oder Kontakt zu ihnen haben. Ich habe schlicht keine Befugnis dazu. Und noch etwas..Ich werde mich auch in Zukunft nicht im Glanze eines wunderbaren Menschen und Meisters wie Tom Kenyon sonnen wollen ( diesen Vorwurf gab es kürzlich). Mittlerweile gibt es mehrere Intelligenzen höherer Ordnung ( das beinhaltet keine Hierarchie von besser oder weiter ) , die mit mir in Kontakt getreten sind. Durch diese Kontakte habe ich eines gelernt. Es geht nicht um die „Rasse“ oder die Herkunft oder die Namen dieser Wesen, sondern immer nur das vereinende Licht hinter den Gegensätzen und der Illusion der Teilung. Und so geht mein Streben und gesamtes Sein dahin, vereinende Felder außerhalb der Teilung und der Konfrontion zu generieren und diese anzubieten und zu verbreiten. Das schliesst jedoch nicht aus, das ich manchmal bestimmte manipulierende Menschen Energien außerhalb meines Feldes halte. Da ich bei meiner gesamten Arbeit bzw. meinem Weg keinen Lehrer oder einen vorgegebenen Weg gehabt habe , habe ich nur eine Rechfertigung meines Tuns : Die direkte Auswirkung am Menschen. Wer Erklärungen faktischer Art benötigt findet diese an anderer Stelle von anderen Menschen und Lehrern. Ich kann und werde auch in Zukunft nur darüber sprechen , was meiner persönlichen Erfahrung entspricht – also
meine Wahrheit ist. Zitiere ich andere Lehrer, so habe ich es in der Vergangenheit auch immer so bezeichnet. Als Zitat. Zusammenfassend: das oben stehende Zitat aus dem wunderbaren Tao Te King mag verdeutlichen. Möge mein der Weg des Herzens und des Namenlosen sein. Mehr Worte und Einteilung braucht es nicht für mich. Eine feste Umarmung an alle. Und wie immer : dieses ist nur meine Meinung.
Lars